Das BETTERFLOW Heckflügel-System

Der große kastenartige Aufbau und die hohe, breite Front der Sattelzüge bieten der Luft eine gewaltige Angriffsfläche. Die dadurch entstehenden Luftwirbel am Heck wirken beinahe wie ein Bremsfallschirm. Beschleunigt der LKW, steigt der Luftwiderstand exponentiell. Eine optimierte Aerodynamik des Sattelzuges allerdings wirkt dem Effekt entgegen, senkt den Kraftstoffverbrauch und damit auch die CO₂-Emissionen.

 

Genau an dieser Stelle setzt das BETTERFLOW Heckflügel-System an. Das vollautomatische System öffnet sich ab einer Geschwindigkeit von 60 km/h ohne Eingriff des Fahrers. Es verringert den von Luftwirbeln erzeugten Unterdruck am Heck und verbessert so die aerodynamische Eigenschaft des Trailers. Der Luftwiderstandsbeiwert (cw-Wert) verringert sich um etwa 9%.

Montage und Anschluss auf Hecktür

Das Heckflügel-System lässt sich schnell und problemlos am Heck von nahezu jedem Kühlkoffer von Schmitz Cargobull und Krone anbringen. Zwei Werkstattarbeiter befestigen innerhalb von zwei Stunden das Heckflügel-System.

  1. Heckvorbereitung

Die Voraussetzungen für die Montage des BETTERFLOW Heckflügel-Systems sind sehr gering. Es sind lediglich kleine Anpassungen an Puffern und der Regenrinne sowie Anschlüsse für Strom nötig. Alles andere wie z.B. Scharniere oder Verschlussstangen, bleiben im Serienzustand. Die Heckvorbereitung erfolgt entweder direkt nach der Trailerfertigung beim Serienhersteller, bei einem Dienstleister vor Ort oder in Ihrer eigenen Werkstatt.

 

  1. Flügelmontage

Das zum Lieferumfang gehörende Montage-Kit beinhaltet alle Teile für die Montage. Es werden Bohrungen in die Türen eingebracht und mit speziellen Dübeln versehen. In diesen Verschraubpunkten wird das komplett vormontierte System mit isolierenden Schrauben ausgerichtet und (diebstahlgeschützt) fixiert.

 

  1. Anschluss an Strom

In der Vorserien-Phase wird das System über die Zugmaschine mit Strom versorgt. Für die Serie (ab Herbst 2019) ist eine Versorgung des BETTERFLOW Heckflügel-Systems über Solarzellen-Paneele und Batterie-Packs vorgesehen. Zunächst werden die Solarzellen-Paneele auf dem Dach montiert. Zukünftig werden diese auf die Flügelschalen aufgebracht bzw. direkt in die Flügelschalen integriert. Die Flügel produzieren ihren eigenen Strom und ein Anschluss an Zugmaschine oder Trailer ist grundsätzlich nicht nötig.

 

  1. Abdeckungen für Technik und Mediafläche

Zum Schluss werden die Abdeckungen und die Mediafläche befestigt – damit werden technische Teile verdeckt und eine werbliche Aussage ist möglich.

Be- und Entladen

Die Portaltüren lassen sich nahezu vollständig umschlagen. Das BETTERFLOW Heckflügel-System ist dafür besonders flach konstruiert und in der Mitte des Trailers befestigt. Das Flügelsystem befindet sich während des Be- und Entladevorgangs geschützt zwischen Tür und Trailerseitenwand und gewährleistet dadurch den gewohnten Zugang zum Laderaum sowie einfaches und übersichtliches Andocken selbst bei engen Ladeportalen.

Automatisches Öffnen und Schließen

Im Fahrbetrieb öffnet und schließt sich das Heckflügel-System automatisch beim Über- und Unterschreiten bestimmter, festgelegter Geschwindigkeiten (über 60 km/h bzw. unter 55 km/h). Ein integriertes GPS System gibt Standortpositionen an ein Steuergerät. Dieses übernimmt das Öffnen und Schließen, unabhängig von Zugmaschine, Trailer, Fahrer und Wettersituation. In der Serienausführung wird ein durchgängiger Winterbetrieb möglich. In der Vorserienphase schließt sich das System automatisch bei Temperaturen unter 3°C.

 

Sämtliche bewegliche Teile sind drehend gelagert. Dies gewährleistet höchstmögliche Bewegungsfähigkeit und Funktionssicherheit unter härtesten Bedingungen wie Sand, Staub, Salz oder Eis. Sowohl im eingeklappten als auch im ausgefahrenen Zustand rasten sämtliche Flügel in eine feste Position und werden dort über einem Totpunkt gehalten.

 

Praxistauglichkeit

Das gesamte System wurde so entwickelt, dass es dem harten Alltagseinsatz gerecht wird. Im Stand liegt das geschlossene Flügelsystem flach am Trailerheck an. Die stabilen Seitenflügel und zusätzliche Blenden schützen die beweglichen Teile des Systems zuverlässig bei Bahn- oder Fähreinsätzen. Auch die Reinigung in automatischen Waschanlagen ist dadurch problemlos möglich. Das System kontrolliert sich selber auf vollständige Funktionsfähigkeit und bestätigt diese mithilfe integrierter Leuchtdioden.

 

Aufmerksamkeitsstarke Werbefläche am Heck

Das Werbepotenzial sich öffnender und schließender Flügel am Heck eines Trailers sucht auf der Straße seinesgleichen. Eine gute Idee und eine passende Gestaltung machen aus Ihrem Trailerheck eine ideale Werbefläche. Die Werbebotschaft wird täglich tausendfach wirksam wahrgenommen. Das positive Image der BETTERFLOW-Idee überträgt sich auf Ihr Unternehmen und Ihre Produkte.

 

Für Sie als Betreiber ist das eine einmalige Chance. Die Mediafläche zwischen den Flügeln ist ausgesprochen leicht auszutauschen. Sie bietet so viele Optionen hinsichtlich Dauer und Aussage der Botschaft. Außerdem haben Sie die Möglichkeit die Fläche für Eigenwerbung zu nutzen oder an Dritte zu vermieten. Bislang sind die europäischen Autobahnen nahezu werbefrei. Das ist ein Grund, weshalb LKW-Werbung überaus auffallend, sympathisch, jung und unaufdringlich wahrgenommen wird. Das belegen sogar wissenschaftliche Studien. Laut einer DMD/GfK Studie erzielt LKW-Werbung einen besonders hohen Erinnerungswert von über 84%. Nutzen Sie Ihren Vorteil.

Sicherheit

Konturmarkierung und Beleuchtung am Heck:

Ein Trailer mit dem BETTERFLOW Heckflügel-System entspricht den gängigen Vorschriften und der Trailer wird bei Dunkelheit aufgrund von zusätzlichen Konturmarkierungen optimal erkannt – sowohl bei offenem als auch bei geschlossenem System.

 

Heckseitiger Unterfahrschutz:

Die Bauweise von BETTERFLOW schützt und bewahrt alle Verkehrsteilnehmer unterhalb der vorgeschriebenen Mindesthöhe von 2 m über der Straße. Grund ist der von BETTERFLOW entwickelte „Soft Wing“. Der untere Abschnitt des Flügelsystems besteht gänzlich aus einem weichen und flexiblen Material.

Zulassung

Aktuelle Genehmigungslage des Heckflügelsystems in der EU:

Die wesentlichen europäischen Vorschriften, die für die europäische Genehmigung und den grenzüberschreitenden Betrieb des Heckflügel-Systems relevant sind, werden aktuell von der EU-Kommission überarbeitet. Sie treten 2019 in Kraft. Bis dahin organisiert BETTERFLOW eine Ausnahmegenehmigung für Sattelzüge mit Heckflügel-System in enger Zusammenarbeit mit den Trailer-OEMs sowie den deutschen und europäischen Zulassungsbehörden und -ämtern.

 

Hintergrund:

Bei der Genehmigung eines Trailers mit Heckflügel-System müssen unterschiedliche Vorschriften beachtet und erfüllt werden. Folgende sind besonders relevant für einen sicheren Verkehr auf europäischen Straßen und die Bauweise des Heckflügel-Systems wird aktiv mit den Genehmigungsbehörden rückversichert.

 

Länge und Betrieb:

BETTERFLOW verfolgte von Beginn an konsequent den automatischen Betrieb des Systems. Die Leitidee: Das System ist geöffnet, wenn es wirken soll, und geschlossen, wenn es nicht stören darf. Dadurch ist die Wirkung immer sichergestellt und beim Rangieren tritt kein Beschädigungsrisiko auf. Außerdem entsteht keine zusätzliche Nutzung von Infrastruktur in Kreisverkehren oder auf Parkplätzen. Es bestehen keine sonstigen Eingriffe in den Straßenverkehr.

BETTERFLOW Heckflügel-System
BETTERFLOW

Unsere Online-Präsentation

Entdecken Sie die Funktionsweise des Heckflügels ganz einfach in unserer interaktiven Präsentation. Gerne erklären wir Ihnen auch telefonisch weitere Details und Vorteile von BETTERFLOW. Rufen Sie einfach an unter +49 (0) 241 99 00 14 – 263.

Mobile Präsentation

Noch Fragen? Vielleicht können wir Ihnen schon in unseren FAQs die Antwort liefern.

Nutzen Sie das aerodynamische Potenzial Ihrer Flotte

Dirk Sieprath

Ihr Ansprechpartner für das Heckflügel-System:

 

Dirk Sieprath

Tel.: +49 (0) 241 99 00 14 – 263

Mail: dirk.sieprath@betterflow.com